Home   Forum Bücherecke   Links  

Das Verfassen von Beiträgen ist nur für registrierte Mitglieder möglich. Sie können dennoch anonym bleiben.

Willkommen, Gast! Suche | Aktive Themen | Einloggen | Registrieren

Wie lange Sulfur D12 einnehmen? Optionen
Sternchen
#1 Geschrieben : Wednesday, June 16, 2004 5:44:39 PM
Rang: Newbie

Gruppe: Registered

Mitglied seit: 6/16/2004
Beiträge: 2
Hallo, ich nehme seit 1 Woche gegen meine Hautprobleme im Gesicht Sulfur D12, 3 Gaben tägl. Meine Haut (pickelig und sehr trocken) ist besser geworden, aber noch nicht richtig gut... wie lange kann ich Sulfur einnehmen?? Auch über mehrere Wochen? Denn das Mittel scheint ja nicht falsch zu sein, wenn meine Haut positiv reagiert. Vielen Dank, Aurora
Heilerin
#2 Geschrieben : Friday, June 18, 2004 3:38:55 PM
Rang: Member

Gruppe: Registered

Mitglied seit: 5/22/2004
Beiträge: 24
Hallo Aurora, hast Du Dir Sulphur selbst ausgesucht oder empfohlen bekommen ? Und nimmst Du es "nur" wegen der Hautproblematik? Wahrscheinlich wird Dir meine Antwort nicht sehr gefallen ....... ich kann Dir nur dringend raten, das Mittel sofort abzusetzen. Besonders in dieser niedrigen Potenz, die normalerweise in der klassischen Homöopathie nicht angewendet wird, kann Sulphur alles "unterdrücken" und die Ursache Deiner Hautprobleme meldet sich dann an anderer Stelle im Organismus. Das ist dann meist nicht mehr so "harmlos" wie Pickel oder trockene Haut. Andererseits kann eine höhere Potenz dieses Mittels ein Hautleiden derart verschlimmern, daß man verzweifeln kann oder eine Therapie sogar unmöglich machen. Ich schreibe dies deshalb so drastisch, weil Sulphur ein äußerst tiefgreifendes Mittel ist, das zwar oft wahre Wunder bewirken kann aber nur ganz konkret – nach genauer Patienten-Anamnese bei einem klassisch arbeitenden Homöopathen – eingesetzt werden sollte. Laien sollten Sulphur nicht einfach so nehmen, davor kann ich wirklich nur eindringlich warnen. Zur Haut noch kurz: Du solltest Dir immer vor Augen halten, daß die Haut unser größtes Organ ist und allerhand aushalten muß. Wenn sich dort Symptome zeigen, sind es immer Signale, daß im Organismus etwas nicht in Ordnung ist. Das ist eine ansich wunderbare Einrichtung, die einem den Weg zeigt. Aber in unserer heutigen Gesellschaft möchte man immer eine "schöne Haut" haben und es wird alles unternommen, damit schnell nichts mehr zu sehen ist ........ vergleichbar mit dem "Unter den Teppich kehren" bei Problemen im menschlichen Bereich. Du kannst sicher sein, die eigentliche Ursache wird so nie beseitigt werden. Vielleicht wäre eine konstitutionelle Therapie bei einem klassisch arbeitenden Homöopathen der richtige Weg für Dich. Liebe Grüße Carola
Sternchen
#3 Geschrieben : Saturday, June 19, 2004 4:03:35 PM
Rang: Newbie

Gruppe: Registered

Mitglied seit: 6/16/2004
Beiträge: 2
Hallo Carola, vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Ich habe mit Sulfur selbst ausgesucht, vorher viel über die verschiedenen Mittel gelesen und Sulfur hat sehr gut zu meine Beschwerden gepasst. Dass Sulfur allerdings so ein "gefährliches" Mittel in der Selbstbehandlung ist, wusste ich natürlich nicht...jetzt bin ich natürlich etwas ratlos. Aber wie kommt es denn, dass in vielen Büchern zur Selbstbehandlung Sulfur D12 ohne jegliche Warnungen empfohlen wird?? Ich habe das z. B. aus dem Buch "Homöopathie" von Sven Sommer (GU), und ich dachte, das ist schon alles ziemlich seriös und professionell... Zur Ursache meiner Hautprobleme kann ich natürlich wenig sagen, ich habe schon immer recht viele Pickel gehabt, allerdings seit knapp einem Jahr ist das alles noch mal etwas verschlimmert und sieht z.B. nach dem Waschen einfach nur knallrot und mit vielen kleinen Pickeln übersäht aus.. Mein Hautarzt, von dem ich allerdings fachlich nicht besonders viel halte, hat mir 2 mal Antibiotika verordnet, von denen die Haut sehr gut gowrden ist, nach der Behandlung kan es allerdings gleich wieder. Natürlich kann Stress ein Faktor sein, allerdings habe ich nicht konstant seit dieser Zeit mehr Stress bzw. konstant Stress, so dass die Hautprobleme mal mehr mal weniger sind - nein, sie sind immer da! Klar stimmt das, dass man immer eine möglichst schöne Haut haben will... in Zeiten, in denen meine Haut total schlimm ist, fühle ich mich allerdings auch ziemlich mies damit, gehe kaum raus und vergrabe mich, weil ich mich einfach hässlich fühle. Kann sein, dass einem dass irgendwo "aufdiktiert" wird, aber ich merke ja, wie viel besser es mir gleich geht, wenn sich die Haut bessert. Was ich jetzt konkret machen werde, weiß ich ehrlich gesagt noch nicht...tendiere eher dazu, dass Sulfur nicht mehr zu nehmen, was mir natürlich sehr, sehr schwer fällt, denn meine Haut wird besser und besser und es geht mir richtig gut!! Wenn ich daran denke, dass ich in 2 Wochen wieder so aussehe wie vorher.... Vielleicht werde ich nach einem guten Homöopathen auf die Suche gehen, wenn ich demnächst meine KK gewechselt habe( ich habe vor, zu einer zu gehen, die zumindest einen Teil der Homöopathischen Behandlung zahlt..). Ganz lieben Dank noch einmal für Deine Antowort, Liebe Grüße, Aurora
Heilerin
#4 Geschrieben : Saturday, June 19, 2004 7:21:17 PM
Rang: Member

Gruppe: Registered

Mitglied seit: 5/22/2004
Beiträge: 24
Hallo Aurora, ich antworte Dir Sonntag Nachmittag oder Abend, habe vorher keine Zeit. Bis dahin liebe Grüße Carola
Heilerin
#5 Geschrieben : Sunday, June 20, 2004 3:59:52 PM
Rang: Member

Gruppe: Registered

Mitglied seit: 5/22/2004
Beiträge: 24
Hallo Aurora, ich kann gut verstehen, daß Du ratlos und auch irritiert bist. Das mit der Homöopathie und den sogen. Selbstbehandlungsbüchern ist alles nicht so einfach. In den Homöopathie-Foren z.B. wimmelt es geradezu von derartigen Fragen. Tja, und die Bücher gibt es eben. Auch, wenn mir manchmal die Haare zu Berge stehen, muß man das wohl pragmatisch sehen. Kurz zusammengefaßt gesagt, denke ich: einerseits haben die vielen Ratgeber auch einen positiven Effekt ...... daß eben immer mehr Menschen sich mit dieser Therapie auseinandersetzen aber andererseits gibt es eben auch das Problem, daß viel „Schrott“ dabei ist bzw. die Selbstbehandlung oder ganz allgemein die Homöopathie auf „hier ein paar Globuli für den Husten, hier ein paar für die Kopfweh“ verharmlost wird. Die Homöopathie ist eine ganz eigenständige Heilmethode und nicht umsonst lernt man ca. 3 Jahre, um eine Basis zu haben und dann geht es eigentlich erst richtig los, um in die Tiefe zu steigen. Ich habe neulich einen sogen. Ratgeber gesehen, der sich mit psychischen Krankheiten befaßt und da gab es auch tolle Ratschläge, was man alles selbst machen kann. So, nun aber zu Dir und Deiner Antwort. Die ganzen GU-Ratgeber sind zwar nicht unseriös aber oft dienen sie nur dem Umsatz der Buchläden und Verlage. Die Behandlung mit D-Potenzen wird so gerne empfohlen, weil sich die Autoren dann auf der „sicheren Seite“ befinden oder es glauben. Es hat keinen Sinn, darüber zu diskutieren, ist einfach so. Die Ursache Deines Hautproblems würde aber ziemlich schnell zutage kommen, wenn Du Dich entschließt, eine hom. Therapie zu machen. Daß die Haut nach dem Waschen schlimmer ist, hat Dich wohl hauptsächlich auf Sulphur gebracht. Womit wäscht Du Dich denn? Oder ist die Haut auch schlimmer, wenn Du nur Wasser nimmst oder schwimmen gehst? Daß Du wegen Deiner Haut ein Antibiotikum bekommen hast, spricht nicht gerade für den Arzt. Aber das ist nur meine Meinung. Nochmal zu Sulphur ...... dieses Mittel wird selten als „Einstiegs-Mittel“ in der Homöopathie genommen. Es sei denn, für einen Patienten ist es genau DAS Mittel. Ich kann sehr gut verstehen, daß Du eine schönere Haut haben willst ..... nur, dann sollte die Ursache dafür behandelt werden. Anders funktioniert es nicht. Nochmal liebe Aurora, setze Sulphur ab und suche Dir einen Therapeuten. So lange wirst Du das Problem aushalten können und etwas Geduld erfordert es allerdings auch dann, denn Dein Körper muß erst wieder lernen, seine Selbstheilungskräfte zu entfalten. Zu den Wort Streß möchte ich noch sagen, daß allein schon die Hautproblematik bei Dir Streß bedeutet für Deinen Organismus. Das heißt also, die „Katze beißt sich in den Schwanz“. Anderer Streß, wie beruflich und / oder privat kann dazu kommen. Daß Du Dich dann zurückziehst, ist auch verständlich ...... aber es ist ja ein weiteres Streßsymptom und so eine ewige Spirale. Was ich geschrieben habe über die „aufdiktierten“ Schönheitsideale meinte ich ganz allgemein und jeder reagiert natürlich anders darauf. Aber es ist schon ziemlich schlimm, was tagtäglich auf die Menschen einwirkt, wie sie zu sein haben, wie sie aussehen müssen usw. Hat jemand z.B. ein schwaches Selbstbewußtsein, hat er besonders schlechte Karten. Denk’ mal über alles nach, mach’ Dich stark für DICH selbst, denn nur darum geht es. Liebe stärkende Grüße Carola
Stephan_H
#6 Geschrieben : Monday, July 05, 2004 9:50:08 AM
Rang: Newbie

Gruppe: Registered

Mitglied seit: 7/5/2004
Beiträge: 1
Hallo Ich habe seit vielen Jahren Neurodermitis und habe vor drei Jahren angefangen mich mit Homöopathie zu beschäftigen. Ich habe damals angefangen mit Sulfur D12 und hab dann nach ein paar Monaten zu Sulfur C30 gewechselt. Mir hat das Mittel sehr gut geholfen. Unteranderem hatte ich gelesen, dass Sulfur "versteckte" Krankheiten wieder zum Vorschein bringt und man diese dann behandeln kann. Jedenfalls geht es mir seit dieser Therapie erheblich besser. Ich bin zwar nicht geheilt, aber kann wenigstens wieder normal leben. Natürlich denke ich auch, dass man besser zu einem Heilpraktiker gehen sollte, dass Sulfur aber so gefährlich ist glaube ich nicht. Stephan
Heilerin
#7 Geschrieben : Monday, July 05, 2004 12:02:52 PM
Rang: Member

Gruppe: Registered

Mitglied seit: 5/22/2004
Beiträge: 24
Hallo Stephan, es ist nicht so, daß Sulphur nicht sehr gut bei Neurodermitis helfen kann, aber der Punkt ist, daß das Mittel 1. so genau wie möglich zu Dir passen muß 2. in so niedriger Potenz das Hautproblem unterdrückt wird oder werden kann. In der Homöopathie heilt der Körper von innen nach außen. Das heißt, die Haut heilt zuletzt !! 3. Wie im vorigen Posting schon geschrieben, daß Sulphur selten als Einstiegsmittel genommen wird usw. Es stimmt ansonsten, was Du schreibst ..... aber eine Behandlung mit Sulphur hat ihre Tücken und erfordert ziemlich viel Wissen und Erfahrung. Es ist schön, daß Du Dich mit der Materie beschäftigst, aber Selbstbehandlung bei Neurodermitis würde noch nichtmal ein Fachmann/frau machen, wir haben auch unsere Therapeuten-Kollegen, denn wir können uns nicht selbst objektiv betrachten. Neurodermitis hat ihre Ursachen und Homöopathie ist keine Symptombehandlung - es sei denn, es gibt ein Akutproblem. Bitte nimm auf keinen Fall Sulphur in höherer Potenz in Eigenregie !!! Du solltest Dir überlegen, zu einem Homöopathen zu gehen, ehe noch mehr unterdrückt wird, dann wäre es ein langer Weg zur Heilung. Lieben Gruß Carola
Benutzer, die gerade dieses Thema lesen
Guest
Das Forum wechseln  
Du kannst keine neue Themen in diesem Forum eröffnen.
Du kannst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du kannst deine Beiträge nicht in diesem Forum löschen.
Du kannst deine Beiträge nicht in diesem Forum editieren.
Du kannst keine Umfragen in diesem Forum erstellen.
Du darfst nicht bei Umfragen in diesem Forum abstimmen.

FlatEarth Theme by Jaben Cargman (Tiny Gecko)
Powered by YAF | YAF © 2003-2009, Yet Another Forum.NET
Diese Seite wurde in 0.104 Sekunden generiert.